Mittwoch, 22. Februar 2012

Ich bin kein schwarzes Schaf!!!

"Die Deutsche Public Relations Gesellschaft (DPRG) hat Kriterien aufgestellt, was professionelle PR-Berater von schwarzen Schafen unterscheidet" heißt es im aktuellen Newsletter von PR-Professional etwas holprig. Man muss es den Stadtkindern verzeihen, wenn sie sich bei der Unterscheidung etwas schwer tun. Also ein bisschen Nachhilfe von einem bekennenden Landei.

So unterscheiden sich PR-Berater von schwarzen Schafen

  • PR-Berater haben keinen Pelz, und sie müssen auch nicht zweimal pro Jahr geschoren werden. Einmal reicht.
  • PR-Berater sollten den aufrechten Gang beherrschen. Wenn Ihr PR-Berater auf vier Beinen daherkommt, ist er wahrscheinlich ein Schaf.
  •  PR-Berater riechen weniger streng. Wenn ihr Berater besonders bei feuchtem Wetter etwas müffelt, haben Sie den Bock zum Gärtner gemacht.


So weit zur Biologie, wer es differenzierter haben will, hier ist der DPRG-Text.
Kommentar veröffentlichen