Dienstag, 13. Mai 2008

VIP-Paket China

Die Raiffeisen-Volksbanken verlosen zusammen VISA VIP-Pakete zu den Olympischen Spielen in China - und machen darauf mit einer Online-Kampagne aufmerksam. Ob man da gerade sitzt und ob des PR-Desasters mit den Zähnen klappert?
Oder freut man sich, weil Tibet-Aktivisten zur Zielgruppe gehören? Die vermutlichen LOHAS werden sich jetzt alle Visa-Karten bei der Raiffeisen anschaffen, nur um einen günstigen Flug samt VIP-Package zu ergattern.
Das Programm des "Rundum-Sorglos-Pakets" hört sich gut an, die Tippfehler original:
  • 3 Überachtungen im 5-Sterne Hotel "The Westin Beijing Financial Street"
  • Inkluisve Essen und Getränke im Hotel
  • Inklusive allen geplanten Transfers in Beijing
  • Treffen mit den Sportlern des Team Visa
  • Zugang zur Visa Suite im Sponsor Hospitality - Olympic Green
  • Professionalle Führung zur Chinesischen Mauer
  • Zutritt zu Olympia Sportveranstaltungen (2 Veranstaltuingen pro Tag ausgenommen An- und Abfahrtstage)
  • Überraschungsgeschenk
Um die Lohas endgültig für sich zu gewinnen, würde ich die Erweiterung des Programms vorschlagen:
  • Ausflug in ein tibetisches Kloster, gemeinsames Entrollen des "Free Tibet" Banners.
  • 2 Wochen Sonderhaft in einer chinesischen Polizeidienststelle.
Als Überraschungsgeschenk würde ich eine traditionelle chinesische Schlagstockmassage vorschlagen.

Hab ich eigentlich schon klar gemacht, dass ich auch nicht an der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele teilnehmen werde? Hab ich sofort abgesagt, als das mit dem Dalai Lama los ging.
Kommentar veröffentlichen